Erfolgsstrategien für DJs

Analyse der Probleme und Ursachen 44 seiner Musik, welches einen übergreifenden Wert von 2,15 aufweist. Um die Stichhaltigkeit dieses Unterschieds zu ermitteln, wurde abschließend ein gepaarter t-Test für abhängige Stich- proben durchgeführt. Dieser Test drückt aus, ob die errechneten Werte bei den beiden Kon- strukten auf der Basis der gesamten Stichprobe auf einem signifikanten Unterschied beruhen. Der ermittelte p-Wert liegt bei p=0,000 und ist somit höchst signifikant. Dies bedeutet, dass die Hypothese 1 aufrechterhalten werden kann. Hypothese 2 postuliert einen Unterschied zwischen jungen und älteren Personen hinsichtlich der Konstrukte Interesse für die Musik des DJs und vermittelte Jugendlichkeit durch den Be- such von elektronischen Musikveranstaltungen. Konkret wird unterstellt, dass junge Personen ein höheres Interesse für die Musik des DJs haben und die vermittelte Jugendlichkeit eine ge- ringere Relevanz für sie hat. Für die Auswertung wurde bei der Gruppe der jüngeren Personen eine Alterspanne von 18 bis 25 Jahre zugrunde gelegt; ältere Personen werden in der Auswer- tung ab einem Alter von 40 Jahren berücksichtigt. Die Auswertung der Fragebögen hat bei dem Konstrukt vermittelte Jugendlichkeit bei älteren Probanden einen Mittelwert (über die drei entsprechenden Items) von 3,76 und bei jüngeren einen Mittelwert von 3,44 ergeben. Abbil- dung 15 verdeutlicht, dass die vermittelte Jugendlichkeit eines Besuchs einer elektronischen Musikveranstaltung gemäß Hypothese 2 bei älteren Personen stärker ausgeprägt ist als bei jün- geren. Abbildung 15: Vergleich Mittelwerte von vermittelter Jugendlichkeit bei jüngeren vs. älteren Personen 3,44 3,76 1 1,5 2 2,5 3 3,5 4 4,5 5 Vermittelte Jugendlichkeit durch Discobesuch bei jüngeren Personen (18 bis einschl. 25 Jahre) Vermittelte Jugendlichkeit durch Discobesuch bei älteren Personen (ab 40 Jahre) Gepaarter t-Test für unabhängige Stichproben: p=0,0005*** höchst signifikant Signifikanzniveaus (zweiseitig): * p ≤ 0,05: signifikant; ** p ≤ 0,01: sehr signifikant; *** p ≤ 0,001: höchst signifikant; n.s.: nicht signifikant

RkJQdWJsaXNoZXIy MjY5